Kultur : KINOTIPP

Forundje – Weißer.

Auf einer afrikanischen Straße positioniert sich ein Kind ganz nah im Bild und blickt fragend und herausfordernd zugleich in die Kamera. Dokumentarfilmer müssen sich die Frage stellen: Erhebt man sich mit einer Kamera in der Hand nicht über das Gegenüber? Herkömmliche Dokumentationen ignorieren diesen Mechanismus, während sich Sibylle Kappes mit ihrem Film „Forundje“ (das heißt Weißer, Fremder) gezielt damit auseinandersetzt.

21.30 Uhr, 8 Euro

Babylon Mitte, Rosa-Luxemburg-Str. 30, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben