Kultur : Klassik: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

19 Uhr: Konzerthaus am Gendarmenmarkt[Tel.],Mitte[Tel.]

Etwas Glück hatte das Berliner Sinfonie-Orchester schon, die Uraufführung des Violakonzerts von Gil Shohat an Land zu ziehen. Denn eigentlich hatte Kirov-Chef Valery Gergeiev das Stück bei dem erst 28-jährigen Jungstar der israelischen Komponistenszene bestellt. Doch der eigentliche Uraufführungstermin mit Starbratscher Yuri Bashmet beim "Red Sea"-Festival fiel ins Wasser, und so hat Tabea Zimmermann jetzt die Ehre, das Opus des Berio- und George-Benjamin-Schülers aus der Taufe zu heben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben