KLASSIK : Gefühlvoller Techniker

Dieser Mann ist ein Zauberkünstler am Klavier. Boris Berezovsky ist ein gefühlvoller Techniker, der sich am liebsten die anspruchsvollsten Stücke der Klavierliteratur auswählt, um dann mit unfassbarer Leichtigkeit zu verblüffen. Im Zentrum steht das Klavierkonzert Nr. 4 in g-Moll von Sergej Rachmaninow. 1926 nach der Übersiedelung des Komponisten in die USA ist es entstanden und spiegelt das Leben dort und die Sehnsucht nach der alten Heimat.

17 Uhr, Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Straße 1, Tiergarten

0 Kommentare

Neuester Kommentar