KLASSIK : Geistreicher Solist

Sein Leben als Pianist begann Nelson Freire mit nur drei Jahren 1947. Seit dieser Zeit tourt er durch die Konzertsäle und sammelt dabei Preise und Auszeichnungen. Noch immer ist der Mittsechziger ein geistreicher Solist ohne jeden pianistischen Narzissmus. Zusammen mit dem Orchestre National du Capitole de Toulouse unter seinem jungen russischen Dirigenten Tugan Sokhiev spielt Freire heute César Francks Sinfonische Variationen für Klavier und Orchester in fis-Moll.20 Uhr, Konzerthaus,

Gendarmenmarkt, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar