KLASSIK : Korrespondenzen

302818_0_f69d82c6.jpg
Foto: Promo

Hector Berlioz glaubte weder „an Gott noch an Bach“, verehrte aber die Musik Carl Maria von Webers. Besonders der „Freischütz“ hatte es ihm angetan. Das brachte Marek Janowski auf die Idee, Berlioz’ „Symphonie fantastique“ mit der „Freischütz“- Ouvertüre zu koppeln. Dazu singt die Sopranistin Mireille Delunsch (Foto) die „Correspondances für Singstimme und Orchester“ von Dutilleux.

20 Uhr, Konzerthaus, Gendarmenmarkt, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben