Klassik : Neue Liszt-Stiftung Weimar gegründet

In Weimar ist die "Neue Liszt-Stiftung" gegründet worden. Mit einem Stammkapital von 70.000 Euro sollen die drei internationalen Wettbewerbe der Hochschule mitfinanziert sowie besondere Stipendien vergeben werden.

Weimar - Gründer der Stiftung seien die Hochschule sowie die Firma Steinway & Sons, die Deutsche Bank und ein privater Mäzen, der nicht genannt werden möchte, teilte die Hochschule mit. Anlass ist die Verleihung des Namens Franz Liszt an die Hochschule für Musik Weimar vor 50 Jahren. Die Stiftung habe ein Stammkapital von 70.000 Euro. Neu hinzu kommt 2008 der erste Internationale Bach-Liszt-Orgelwettbewerb unter der Ehrenpräsidentschaft des Alt-Bundeskanzlers Helmut Schmidt (SPD).

1887 hatte sich schon einmal eine Liszt Stiftung in Weimar gegründet. Diese verfügte über ein Stammkapital von 70.000 Reichsmark zur Förderung begabter junger Musiker. Die Stiftung und ihr Kapital verloren sich den Angaben zufolge in den 1940er Jahren.

Am Sonntag wurden außerdem Liszt-Ehrenmedaillen der Hochschule vergeben. Geehrt wurde damit Nike Wagner als Schirmherrin der Weimarer Liszt-Stätten Altenburg und Liszt-Museum sowie als Ehrenpatronin der Franz-Liszt-Gesellschaft. Die zweite Ehrenmedaille erhielt der Präsident der koreanischen Kangnam University, Shinil Yoon, auf dessen Campus die 2005 gegründete "German School of Music Weimar" als Außenstelle der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar ins Leben gerufen worden war. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar