Klassik Stiftung Weimar : Seemann bleibt Präsident

Der seit zehn Jahren amtierende Präsident der Klassik Stiftung Weimar, Hellmut Seemann, ist gestern vom Stiftungsrat einstimmig erneut für die Amtsführung berufen worden.

Die Neuwahl war notwendig geworden, weil der Stiftungsrat den Vertrag Seemanns im vergangenen Herbst auf Intervention von Thüringens Kulturminister Christoph Matschie nicht verlängern wollte. Matschie hatte als Vorsitzender Seemanns Amtsführung kritisiert und ihm vorgeworfen, der Stiftung nicht genügend „internationale Strahlkraft“ verschafft zu haben. Die Findungskommission hatte jedoch Seemann gemeinsam mit dem an der Berliner Humboldt-Universität lehrenden Germanisten Ernst Osterkamp unter 27 Bewerbern als Kandidaten vorgeschlagen. Osterkamp zog seine Kandidatur allerdings kurzfristig zurück. Die unterdessen vom Wissenschaftsrat vorgenommene Evaluation der KSW, die offiziell erst im Mai vorgelegt werden soll, hatte der Stiftung attestiert, „auf einem guten Weg“ zu sein, wie Kulturstaatsminister Bernd Neumann gestern nach der Sitzung erklärte. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben