KLASSIK : Von wegen Schumann

Foto: Promo
Foto: Promo

Eine deutlich deutsch-nationale Musikgeschichtsschreibung machte aus dem „Chopin des Nordens“, Edvard Grieg, einen „Schumann des Nordens“. Und das nur, weil Grieg unterstellt wurde, dass sein a-Moll Klavierkonzert eigentlich in weiten Teilen ein Plagiat des Schumannschen a-Moll Konzertes sei. Das ist, jedenfalls für den Pianisten Manuel Lange, Ranküne. Seine Interpretation zielt darauf ab, Griegs Bodenständigkeit und Versponnenheit herauszuarbeiten und das Stück so aus seiner deutsch-romantischen Gefangenschaft zu befreien.

20 Uhr, Philharmonie, Herbert-von Karajan-Str. 1, Tiergarten

0 Kommentare

Neuester Kommentar