Kultur : KLASSIK

Schöneberger Sinfonieorchester.

Der im Ersten Weltkrieg gefallene Rudi Stephan gehört zu den Komponisten, die immer wieder „wiederentdeckt“ werden. Das Schöneberger Sinfonieorchester, geleitet von Lutz Rademacher, und der renommierte Liedinterpret Sebastian Noack (Foto) wollen ihn mit „Liebeszauber“ für Bariton und Orchester wieder einem größeren Publikum zugänglich machen.

16 Uhr, 5–20 Euro

Philharmonie, Herbert- von-Karajan-Str. 1, Tierg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben