Kultur : KLASSIK

Messa da Requiem.

Für George Bernhard Shaw war die „Messa da Requiem“ Verdis größte Oper. Ein prophetischer Spott, schließlich unterscheidet sich die musikalische Sprache des Requiems kaum von Verdis vorausgegangenen Opern „Don Carlos“ und „Aida“. Nun bringt die Komische Oper unter der Leitung von Henrik Nánási (Foto) Verdis Kirchenoper gemeinsam mit dem Ernst-Senf- Chor zur Aufführung.

20 Uhr, 12–38 Euro

Komische Oper, Behrenstraße 55–57, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar