Kultur : KLASSIKER-UPDATE

Disturbia

Martin Schwickert

Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters fällt Kale (Shia LaBeouf, Foto) durch sein aggressives Verhalten in der Schule auf und wird vom Gericht zu drei Monaten Hausarrest verurteilt. Nachdem die Mutter Kabelfernsehen und Spielkonsole gekappt hat, beginnt er die Nachbarn zu beobachten und nimmt einen Anwohner als potenziellen Serienmörder ins Visier. Trotz seiner handwerklich perfekten Spannungsführung leidet „Disturbia“ – ein Update des Hitchcock-Klassikers „Das Fenster zum Hof“ – darunter, dass man zu keiner Sekunde daran zweifelt, dass der Nachbar wirklich der Mörder ist. Ein wenig mehr psychologische Verfeinerung hätte dem Plot gut getan. Am Schluss gibt es noch ein heilloses Slasher-Finale mit Hackebeil und vergammelten Leichen, das den Film endgültig im banalen Horrorsumpf versinken lässt. Zu grobschlächtig. Martin Schwickert

„Disturbia“, USA 2007, 104 Min., R: D. J. Caruso, D: Shia LaBeouf, David Morse, Sarah Roemer, Carrie-Anne Moss

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben