Kultur : Klatsch

Die Herzogin von York, Sarah Ferguson, ist offenbar nicht nachtragend: Obwohl sie nicht zu der Hochzeit von Prinz Edward und Sophie Rhys-Jones eingeladen wurde, wünschte sie dem Paar "das Allerbeste". In der Talkshow "Larry King" gab sie am Mittwoch freimütig zu, daß sie "zu gerne dabei gewesen wäre". Sie sei aber froh, daß zumindest ihre beiden Töchter kommen durften. Ihr Ex-Mann, Prinz Andrew, war einer der Trauzeugen bei der Heirat des jüngsten Sohnes der britischen Königin Elizabeth II. Trotz der Scheidung leben Andrew und "Fergie" weiterhin unter einem Dach.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben