Kultur : Klaus Zehelein verlässt Stuttgart – Richtung München

-

Nach 15 Jahren geht die Ära Klaus Zehelein an der Stuttgarter Oper im Jahr 2006 zu Ende: Der derzeit erfolgreichste Opernintendant Deutschlands, dessen Bühne vier Mal zum Opernhaus des Jahres gewählt wurde, geht dann als Präsident an die Bayerische Theaterakademie in München. Der 63Jährige betonte, es handele sich um „eine sehr persönliche Entscheidung unabhängig von der Situation an den Württembergischen Staatstheatern“. Die von August Everding gegründete Bayerische Theaterakademie, eine der führenden Institutionen für die Ausbildung von Bühnenberufen mit mittlerweile acht Studienjahrgängen, wird ab Herbst von Christoph Albrecht übernommen, der als Intendant der Dresdner Semperoper ausscheidet. Wenn Zehelein 2006 die Theaterakademie übernimmt, wechselt Albrecht als Intendant zur Bayerischen Staatsoper. Zehelein ist auch Präsident des Deutschen Bühnenvereins. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt soll nun „zügig“ über seine Nachfolge entschieden werden, heißt es aus dem Kunstministerium. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben