Kultur : Knallzart

Bedrohte Liebe in der Vorstadt: „1 : 1“

-

Unmittelbare Nachbarn auf dem Panorama-Terminkalender sind sie, von Straßengewalt in den neuen Großstadtghettos erzählen sie beide – und könnten doch unterschiedlicher kaum sein: Detlev Bucks tougher Berliner Genre-Film „Knallhart“ (Tsp vom 11. 2.) und Annette K. Olesens „1:1“. Wo Buck schockierend direkt eine männliche Kriminellen-Initiation anprangert, zeigt Olesen, wie Angst und Vorurteile das Auseinanderbrechen der Gesellschaft vorantreiben.

Shadi (Mohammed Bakier) und Mie (Joy K. Petersen) sind ein junges Multikulti–Paar. Doch als Mies Bruder nachts zusammengeschlagen wird, ins Koma fällt und Shadis Bruder Tareq der Tat verdächtigt wird, machen Angst und Misstrauen nicht nur diese Liebe fast kaputt. „1 : 1“ zeigt packend, behutsam, präzis, wie sich Vorstellungsfronten aufbauen, wie in beiden beteiligten Familien und jugendlichen Freundeskreisen Vertrauen zerfällt und sich eine Art Bandenkrieg in der Vorstadt ankündigt.

Derlei könnte in einen drögen Thesenfilm münden. Doch „1 : 1“ ist eine sensible Familiengeschichte mit großartigen Darstellern. Und mit vorsichtig formulierter Moral. Vielleicht so: Es gibt Hoffnung. Immer. Aber sie braucht Zeit. jal

Heute 13.30 Uhr (Cinemaxx 7), morgen 14.30 Uhr (International)

0 Kommentare

Neuester Kommentar