Kultur : Kölns Kulturzentrum wird doch gebaut

-

Im Streit um den Neubau eines Kulturzentrums in der Kölner Innenstadt (Tagesspiegel vom 12. Juli) haben sich Stadt und Land auf eine abgespeckte Variante geeinigt. Kulturminister Michael Vesper habe Landesmittel in Höhe von 18,9 Millionen Euro zugesagt, teilten das Ministerium und die Stadt mit. Voraussichtlich kämen noch 5,1 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel zur Schließung der Baulücke „Kölner Loch“ hinzu. Nach Schätzungen sinken die Baukosten bei der nun favorisierten Variante um fast neun Millionen Euro auf 59,3 Millionen Euro.

Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) und die Vorsitzenden der Ratsfraktionen hätten zugesagt, der Rat werde Ende Juli einen Grundsatzbeschluss zum Bau des RautenstrauchJoest-Völkerkundemuseums fassen, hieß es. Nun soll ein Geschoss wegfallen, wo ursprünglich Flächen für die Volkshochschule, die Kunsthalle, ein Café und für Wechselausstellungen vorgesehen waren. Die Kunsthalle soll dafür in die für den Kunstverein vorgesehenen Räume ziehen, der Kunstverein selbst in den ursprünglich als Übergangsquartier gedachten Räumen im ehemaligen British Council bleiben. Die Stadtverwaltung will bis Ende des Jahres die Pläne überarbeiten. Die Kölner Bezirksregierung habe zugesagt, die Unterlagen im kommenden Jahr schnell zu prüfen. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar