Kultur : KOMÖDIE Saint Jaques – Pilgern auf Französisch

Kerstin Decker

Bei diesem Film ist alles ganz einfach. Wer die Geschichte mag, wird „Saint Jacques“ mögen, denn charmanter hätte man das nicht ins Kino bringen können: Die Mutter von Clara, Claude und Pierre ist gestorben, will ihren erwachsenen Kindern aber nichts vererben. Es sei denn, die drei gehen gemeinsam wandern. Eine Wallfahrt zum Grab des heiligen Jakobus in Santiago de Compostela! Auch wenn das Grab des heiligen Jakobus nicht in Spanien liegen würde – es ist ausgeschlossen, dass alle denselben Weg gehen und dann noch gleichzeitig. Denken die Geschwister. Und dann denken sie auch wieder ans Geld ... Vor 20 Jahren fiel Regisseurin Coline Serreau mit der mainstreamigen Komödie „Drei Männer und ein Baby“ auf. Auch „Saint Jacques“ ist kein Autorenfilm geworden. Mainstream mit feinem Witz. Kerstin Decker

„Saint Jacques ... Pilgern auf Französisch“, F 2005, 103 Min., R: Coline Serreau, D: Muriel Robin, Arus de Penguern

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben