Kultur : KOMÖDIE

Nach sieben Tagen – Ausgeflittert

Horst E. Wegener

Alle Kumpels von Eddie heiraten. Also macht er Lila den Hof. Und findet sich sechs Wochen später vorm Traualtar wieder. Schon auf dem Weg in die Flitterwochen in Mexiko entdeckt Eddie abstoßende Vorlieben bei der Angetrauten: Lila singt so ungeniert wie falsch zum Autoradio mit. Sie kippt gern mal einen über den Durst und steht auf harte, akrobatische Sexspielchen. Ihr Gemahl lernt die bezaubernde Miturlauberin Miranda kennen und glaubt, in ihr seine Traumfrau gefunden zu haben. Und da Eddie der Schönen seine Gattin hartnäckig verheimlicht, bleiben Peinlichkeiten und Verwicklungen nicht aus. Daraus bezieht die Komödie der Slapstick-Filmer Peter und Bobby Farrelly ihren Witz. Zwar erreicht der Film nie die Gag-Dichte früherer Farrelly-Hits wie „Verrückt nach Mary“ – aber zum Brüllen komisch ist das allemal. Sehr witzig.Horst E. Wegener

„Nach 7 Tagen - Ausgeflittert“, USA 2007, 116 Min., R: Peter und Bobby Farrelly, D: Ben Stiller, Michelle Monaghan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben