Kultur : Komponist Tilo Medek gestorben

-

Der Komponist Tilo Medek ist tot. Er starb am Freitagmorgen in einer Klinik in Duderstadt an Krebs. Melek wurde 66 Jahre alt. Sein umfangreiches Werk umfasst neben der Oper „Katharina Blum“ Kammermusiken, Chorwerke, 15 Solokonzerte mit Orchester, drei Sinfonien, Liederzyklen, außerdem zahlreiche Bühnen-, Fernsehspiel-, Film- und Hörspielmusiken.

Medek stammte aus Jena, er studierte in Ostberlin und war Meisterschüler bei Rudolf Wagner-Régeny. Ab 1962 arbeitete Medek als Korrepetitor beim Ensemble der Berliner Arbeiterjugend. Bis 1966 schrieb er vor allem Zwölftonmusik, orientierte sich dann aber zunehmend an Werken von Gustav Mahler, Charles Ives und Kurt Weill. Ein gebrochenes Verhältnis zur Tradition war jedoch für seine Arbeit immer wieder bestimmend. Mit seinem Chorwerk „Die Todesfuge“, in dem er Paul Celans Gedicht vertonte, fand Medek auch im Westen breite Anerkennung.

Wegen seiner nonkonformistischen Haltung eckte Medek in der DDR oft an. Als Mitunterzeichner des Protestbriefes gegen die Biermann-Ausbürgerung erhielt er Aufführungsverbot, 1977 übersiedelte er in die Bundesrepublik. Die Auseinandersetzung mit politischen Themen war ihm wichtig wie in der Adaption des Böll-Romans „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ für die Oper. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben