Kultur : Konferenz zur jüdischen Musik

Jewish Music Ensemble spielt in Nikolaikirche

Dem Facettenreichtum jüdischer Musik von ihren Ursprüngen bis zum 21. Jahrhundert widmet sich vom 11. bis 13. Juli eine internationale Konferenz, die vom Abraham Geiger Kolleg gemeinsam mit der Professur für Musikpädagogik und Musikdidaktik an der Universität Potsdam in Golm veranstaltet wird. Im Eröffnungskonzert am Sonntag, dem 11. Juli um 18 Uhr in der Potsdamer Nikolaikirche gastiert das Jewish Music Ensemble des Yiddish Summer Weimar und spielt traditionelle und neu komponierte jiddische Instrumentalmusik, inspiriert von selten gehörten älteren Genres, von Balladen, Epen und Kunstliedern.

Zu der dreitägigen Konferenz, die sich „Jüdischer Musik als Dialog der Kulturen und Religionen sowie ihren Vermittlungsdimensionen“ annimmt, kommen Wissenschaftler und Künstler aus Israel, Deutschland und den USA nach Potsdam. „Jüdische Musikkultur mit ihren ungewöhnlich vielen Facetten gehört schon lange zu den Arbeitsschwerpunkten der Universität Potsdam und hat bemerkenswerte Ergebnisse erbracht“, so die Potsdamer Professorin für Musikpädagogik und -didaktik, Birgit Jank.

In den seit 2004 stattfindenden „Potsdamer Tagen jüdischer Musik“ widmen sich die Teilnehmer den Traditionen Jüdischer Musik ebenso wie ihren Formen im 20. und 21. Jahrhundert. Weitere Themen sind der Vergleich Jüdischer Musik im interkulturellen Kontext sowie ihre Vermittlung in Pädagogik und Kultur. „In der jüdischen Musik wirken mitteleuropäische, osteuropäische und nahöstliche musikalische Traditionen vielfältig zusammen. Sie kann daher im Kulturleben eine einzigartige Rolle bei der Förderung der interreligiösen und interkulturellen Verständigung spielen“, so der Rektor des Abraham Geiger Kollegs Rabbiner Prof. Dr. Walter Homolka.

Zum Auftakt laden die Veranstalter am Sonntag um 14.30 Uhr in der Nikolaikirche zu einer Podiumsdiskussion ein, bevor es um 18 Uhr musikalisch weiter geht. In dem Abschlusskonzert am 13. Juli präsentieren Studierende und Lehrende der Uni Potsdam und des Abraham Geiger Kollegs das Projekt „Jüdische Musiktraditionen in Werken europäischer Komponisten“. Beginn ist 19 Uhr im Kammermusiksaal auf dem Campus Golm, Haus 6. Der Eintritt für die Veranstaltungen ist frei. kip

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben