KONZERT : Musik fürs Auge

Foto: Hanns Joosten
Foto: Hanns Joosten

Das Auge hört mit bei Alexander Skrjabins Prométhée – Le Poème du feu. Mit dem Werk unternahm Skrjabin erstmals in der Musikgeschichte den Versuch, farbiges Licht in eine sinfonische Komposition zu integrieren. Bei seiner Rückkehr ans Pult des Orchesters der Komischen Oper koppelt ihr ehemaliger Chef, Kirill Petrenko, Skrjabins mystisch-esoterisches Werk mit Beethovens 6. Sinfonie.

20 Uhr, Komische Oper, Behrenstr. 55, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar