Kultur : KONZERT

Memento Hiroshima

Aus Krzysztof Pendereckis überbordendem Werkverzeichnis ragt als Solitär „Threnos, zum Gedenken an die Opfer von Hiroshima“ für 52 Streichinstrumente hervor. Lothar Zagrosek, der unermüdliche Anwalt der Moderne, koppelt es mit Luigi Nonos politischem Bekenntnis „Gesänge des Lebens und der Liebe“, mit denen Nono an die „kriminelle Verrücktheit“ des Atombombenabwurfs erinnern wollte.

Konzerthaus, Sa 22.9., 20 Uhr, 19-50 €

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben