Konzerttipp : Duo Pianissimo

Die Schweizerin Pianistin Sibylle Briner ist am Freitag im Klassiksalon der Jazzwerkstatt in der Knesebeckstraße zu erleben.

Mit vier Jahren begann sie, Klavier zu spielen. 1993 kam das Aufbaustudium an der Hochschule der Künste Berlin. Inzwischen spielt die Schweizerin Sibylle Briner unter anderem beim renommierten Lucerne Festival, beim Classic Open Air in Berlin und wiederholt schon bei den Berliner Festwochen, wofür Claudio Abbado sie engagierte. Zudem gehört ihre musikalische Liebe der Improvisation und dem Jazz. Am heutigen Freitag ist die Künstlerin nun im Klassiksalon in der Jazzwerkstatt an der Charlottenburger Knesebeckstraße 33/34 zu Gast. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Briner spielt Stücke von Debussy, Ravel, Gershwin und Chopin. Zu den größten Fans der Pianistin gehört der in Brandenburg geborene Tenor Björn Casapietra. Briner, Casapietra und Gitarrist Uwe Hassbecker von der Band Silly treten gern gemeinsam auf. Am 7. April startet Casapietra nun seine neue Tournee zum Album „Celtic Prayer“, und zwar in Berlin, das Konzert in der Passionskirche beginnt um 20 Uhr. Da sind die „geheimnisvollsten Liebeslieder der Welt“ zu hören. Dass Casapietra so beflügelt ist, liegt an Lebensgefährtin Anne. Und an seiner einjährigen Tochter Stella, da ist ein neuer Stern im Leben aufgegangen. kög

Konzert Sibylle Briner: Tickets 10 Euro, Kartenbestellung unter Telefon 886 75 9 44. Tickethotline für die Casapietra-Deutschlandtournee: 0180 5 96 9 00 0 9 99

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben