Kuba : Deutsche Theatertage in Havanna

Kubas Hauptstadt Havanna wird vom 25. September bis 8. Oktober zur Bühne für zeitgenössische deutsche Dramatik.

Berlin - Kubanische Theatergruppen inszenieren mit Unterstützung des Goethe-Instituts im Rahmen der Deutschen Theatertage aktuelle Stücke von Dea Loher, Roland Schimmelpfennig, Christoph Hein und Johannes Schrettle, wie das Institut mitteilte. Um das zeitgenössische deutsche Theater, das in Kuba noch wenig bekannt ist, einem größeren Publikum zu erschließen, hatte das Goethe-Institut-Büro in Havanna 2004 und 2005 dreimal szenische Lesungen organisiert.

Bei den Deutschen Theatertagen bringen drei kubanische Theatergruppen Theaterstücke von Dea Loher, die bereits 2005 bei einer der szenischen Lesungen in Kuba war, auf die Bühne. Das Teatro Escambray präsentiert Lohers "Das Leben auf der Praca Roosevelt". Carlos Díaz inszeniert ihr Stück "Klaras Verhältnisse".

Auch szenische Lesungen geplant

Roland Schimmelpfennigs Stück "Die arabische Nacht" wird von Julio Cesar Ramírez inszeniert. Außerdem sind zwei szenische Lesungen geplant: Das Argos Teatro wird Christoph Heins "Die wahre Geschichte des Ah Q", das Teatro de La Luna Johannes Schrettles "fliegen / gehen / schwimmen" vortragen.

Einen Höhepunkt der Theatertage bilden zwei Gesprächsrunden mit Frank Castorf: Der Intendant der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz spricht mit kubanischen Theaterfachleuten über verschiedene Aspekte seiner Theaterästhetik. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben