Kultur : KÜNSTLERDOKU

Alice Neel

Matthias von Viereck

Erst spät erhielt die US-amerikanische Malerin Alice Neel (1900-1984) Anerkennung für ihr Werk. Enkel Andrew Neel führt uns nun das Leben dieser in Europa noch wenig bekannten Künstlerin in einer spannenden Collage aus Archivmaterial und Interviews vor Augen. Wir sehen eine meist lachende Frau, die doch immer wieder Schicksalsschläge erlitt. Zweimal versuchte Neel Selbstmord zu begehen, ihre erste Tochter starb nur Monate nach der Geburt. In der Nachkriegszeit, als abstrakter Expressionismus hoch im Kurs stand und alle Welt Künstler wie Jackson Pollock verehrte, setzte sie auf figurative Malerei, manövrierte sich so zunächst ins Abseits. Maler wie Chuck Close betonen im Film aber die Bedeutung Neels für die Porträtmalerei. Tatsächlich kann man sich der Präsenz ihrer Porträts, etwa von Andy Warhol, nur schwer entziehen. Interessant.

Matthias von Viereck

„Alice Neel“, USA 2006,

82 Min., R: Andrew Neel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben