Kultur : Poet, Musiker und Träumer

Über seine Erfolge kann er sich ehrlich freuen – und...

Heute wird der Poet, Musiker, Show-Erfinder und professionelle Träumer 60 Jahre alt.
Zuletzt begeisterte „Afrika! Afrika!“ in Deutschland und Österreich ein Millionen-Publikum, die Show bekommt einen zweiten Teil und reist um die Welt. Weniger Erfolg war ihm mit seiner geplanten Eröffnungs-Gala für die Fußball-WM vergangenes Jahr in Deutschland beschieden – eines der wenigen Projekte Hellers, das nicht umgesetzt wurde. Vorwürfe wie „Kitsch“ oder „Massenproduktion“ kontert er mit seinem Anliegen, er wolle die Menschen mit Fantasie und Poesie zum Staunen bringen.
Hellers Shows sind geprägt von einer verträumt-poetischen Stimmung zwischen Jahrmarkt, Zirkus und Varieté, mit Anklängen an die Licht-und Farbspiele des Barock. Gemeinsam mit Bernhard Paul erfand er den „Circus Roncalli“, in variantenreichen Programmen gestaltet er mit ausgeklügelten Choreografien und ausgewählten Darstellern, mit Feuerwerk und Musik lebendige Kunstwerke von oft gigantischen Dimensionen.
André (eigentlich: Franz André) wurde am 22. März 1947 in Wien geboren. Er stammt aus einer ostjüdischen Zuckerbäckerfamilie, die mit Süßwaren ein Vermögen machte. Heller, der als Kind bereits künstlerische Ambitionen zeigte, versuchte sich zunächst mit wenig Erfolg als Schauspieler. Den Nerv der Zeit traf er ab 1971 als Liedermacher mit insgesamt 14 Alben.
Sein erstes Großprojekt „Theater des Feuers“ 1983 in Lissabon, das Heller aus eigener Tasche finanzierte, brachte ihn an den Rand des Ruins. Mit dem 1984 in Berlin folgenden Feuerspektakel „Sturz durch Träume“ begann sein Erfolg als Arrangeur großer Shows. Auf das Programm „Begnadete Körper“ 1985 folgte 1986 die Aktion „Himmelszeichen“ mit riesigen Heißluftballon-Skulpturen unter anderem über Venedig, London und den Niagarafällen.
In Deutschland inszenierte Heller auch „Luna, Luna“, einen „Jahrmarkt der Modernen Kunst“ (Hamburg). Sein Interesse an außereuropäischen Kulturen brachte Heller zu Projekten wie „Body and Soul“ mit schwarzen Künstlern und zu dem international beachteten spirituellen Arrangement „Stimmen der Welt“ 1999 in Marokko. Heller war mit der Schauspielerin Erika Pluhar verheiratet, lebte später mit der Schauspielerin Gertrud Jesserer zusammen und war einige Jahre mit der Schauspielerin Andrea Eckert liiert. Er lebt nach eigenen Angaben „in Wien, der Lombardei und auf Reisen“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben