Kulturfestival : Klassikgenuss unter toskanischem Himmel

Das Tuscan Sun Festival lockt einmal im Jahr Musikbegeisterte aus aller Welt nach Cortona. In diesem Jahr feiert das Kulturfestival vom 4. bis 16. August seinen fünften Geburtstag mit zahlreichen Stars der klassischen Musik.

CortonaAm 4. August startet das Tuscan Sun Festival auf der Piazza Signorelli im Herzen der Stadt mit einem ganz besonderen Open-Air-Highlight: Die italienische Filmlegende Sophia Loren wird das Festival eröffnen. Zu Ehren ihres kürzlich verstorbenen Ehemannes Carlo Ponti gibt es ein Galakonzert des Russischen National Orchesters. Das Dirigat übernimmt ihr Sohn Carlo Ponti junior. Etwa 1200 Karten werden dafür verkauft. Neben großen Veranstaltungen wie dieser stehen aber auch kleinere Konzerte im Teatro Signorelli auf dem Programm.

Anna Netrebko singt vor Barock-Altar

Dort, wo einst Sequenzen des Oscar-prämierten Films «Das Leben ist schön» gedreht wurden, werden Künstler wie Joshua Bell, Angelika Kirchschlager, Jean-Yves Thibaudet und Nina Kotova auftreten. In festivalfreien Zeiten nutzen die Einheimischen das repräsentative Haus allerdings kaum für Konzerte. Viermal pro Woche werden dort die neusten Kinofilme gezeigt, wie Theaterchef Luigi Bruni berichtet. An der Wand seines Büros hängen Fotos früherer Sun-Festivals mit Joshua Bell, Lang Lang und Anna Netrebko. Die schöne Sopranistin war im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Russischen National Orchester als «Special Guest» in Cortona aufgetreten.

Auch diesmal wird der Shootingstar der klassischen Musik wieder beim Tuscan Sun Festival dabei sein. Obwohl Netrebko in Italien längst kein solcher Superstar wie in Deutschland ist, sind keine Karten mehr für ihr Konzert mit dem Venice Baroque Orchestra in der Kirche di San Francesco - der schönsten Cortonas - zu haben. «Das ist ein ganz spezieller Ort für ein Konzert», sagt Fremdenführerin Susanna Buricchi bei einem Rundgang durch die Kirche. Mit seinen alten Fresken und seinem aufwändig gestalteten Barock-Altar bietet das Gotteshaus ein wunderschönes Ambiente für den Auftritt der jungen Opern-Diva.

Yoga und Weinproben runden Programm ab

Da das Festival von Jahr zu Jahr bedeutender wird und immer mehr Besucher anlockt, sorgt sich Buricchi ein wenig um die Zukunft ihrer Heimatstadt. «Es ist wichtig, die Balance zwischen Touristen und Einheimischen zu halten», sagt sie. Cortona sei nicht wie San Gimignano auf Massentourismus aus, sondern eher Ziel für Familien oder Individualreisende, die den etwas ruhigeren Teil der Toskana kennen lernen wollen. «Aber die Leute hier lieben das Festival», fügt sie hinzu. Leider sei es auch für sie schwer geworden, bezahlbare Tickets für die Konzerte zu bekommen. Die kosten zwischen 35 und 150 Euro, sind damit aber immer noch günstiger als bei vergleichbaren Festivals in Deutschland oder Österreich.

Viele Amerikaner, Deutsche, Niederländer, Japaner und natürlich auch Italiener haben die erste Augusthälfte für den Besuch des Toskanischen Sonnen-Festivals reserviert. Neben den insgesamt 14 Konzerten sind auch Weinproben, Yogasitzungen, Kunstausstellungen, Lesungen und Kochveranstaltungen mit einheimischen Köchen geplant. Mit Regen rechnen die Veranstalter um diese Jahreszeit erst gar nicht. Sie setzen auf Klassikgenuss pur unter dem toskanischen Abendhimmel. (bsc mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben