Kultur : Kulturförderung: Radunski: Bei Berlins Kultur nicht weiter sparen

Der frühere Berliner Kultursenator Peter Radunski (CDU) hält weitere Einsparungen in der Kultur für sinnlos. "In Kultur und Wissenschaft arbeiten in Berlin mehr Menschen als im Energie- und Bankensektor", sagte Radunski in der FAZ vom Samstag. Sie sei tragende Säule für Berlins Aufschwung. "Hier 20 oder 30 Millionen mehr zu investieren, kann angesichts dessen nicht wirklich die Frage, sondern sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Es hat keinen Sinn, an der Kultur weiter zu sparen." Kulturförderung sei jetzt auch Führungsaufgabe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar