Kulturhauptstädte : Spektakel mit Ringo

Tausende haben im englischen Liverpool und im norwegischen Stavanger die Regentschaft der beiden als Kulturhauptstädte Europas im Jahr 2008 gefeiert. 50.000 Gäste erlebten in Liverpool eine Show mit Ex-Beatle Ringo Starr.

Ringo Starr
Ringo Starr präsentiert "Liverpool 8". -Foto: AFP

Liverpool/StavangerDer einstige Drummer der aus Liverpool stammenden Beatles gab bei einem Open-Air-Konzert im Zentrum der mehr als 800 Jahre alten Stadt seine eigens für diesen Anlass geschriebene Single "Liverpool 8" zum Besten. Mit auf der Bühne vor der ehrwürdigen St. George's Hall, die Liverpools kulturelles Erbe symbolisiert, standen etliche Künstler, die ebenso wie Starr aus der Stadt am Mersey-Fluss stammen. Sie wurden für das Eröffnungskonzert in einem Schiffscontainer zur Bühne gebracht. Der Container war eine Referenz an Liverpools Erbe als Hafenmetropole. Er wurde mit einem Baukran angehoben - ein Symbol für den Wiederaufbau und die Modernisierung weiter Teile der Stadt in den vergangenen Jahren.

Die prominentesten Teilnehmer der Feier in Stavanger waren Norwegens König Harald V. und Königin Sonja. Allerdings stand die Party in der Nordsee-Stadt im Schatten der Feiern in der rund 450.000 Einwohner zählenden Beatles-Heimat am Atlantik. Stavanger mit seinen gut 100.000 Einwohnern bietet bis zum Jahresende mehr als 120 Veranstaltungen mit überwiegend unbekannten Künstlern. Während Liverpool seinen Weltruf durch die Beatles nutzt, wird in Norwegen vor allem auf regionale Verankerung gesetzt. Am Wochenende finden in Stavanger noch mehrere Stadtteilfeste statt.

Ringo Starr stellt neues Album vor

In Liverpool geht in der Nacht zum Sonntag auch der zweite Teil der Eröffnungsfeiern unter Führung von Ringo Starr über die Bühne. In der 10.000 Plätze bietenden neuen Echo-Arena will der Ex-Beatle im Rahmen der Show "Liverpool - The Musical" sein neues Album vorstellen. Beteiligt sind auch das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra und 700 weitere Musiker - unter ihnen Dave Stewart, Echo and the Bunnymen, The Farm, Riuven, The Wombats und Pete Wylie sowie 100 Schulkinder.

Auch Ex-Beatle Paul McCartney engagiert sich im Kulturjahr für seine Heimatstadt. Er wird im Juni an der Spitze eines Mammut-Konzerts mit Musikern der Mersey-Region unter dem Motto "The Liverpool Sound" stehen. Die Organisatoren in Liverpool rechnen damit, dass die insgesamt rund 350 Musik-, Tanz-, Theater- und Kunstveranstaltungen zusätzlich mehr als zwei Millionen Besucher anlocken werden. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben