• Kulturnachrichten: Agnes Varda mit Konrad-Wolf-Preis ausgezeichnet und andere Meldungen

Kultur : Kulturnachrichten: Agnes Varda mit Konrad-Wolf-Preis ausgezeichnet und andere Meldungen

andere Meldungen

Agnes Varda wird an diesem Dienstag in Berlin mit dem Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste geehrt. Die 73-jährige Regisseurin erhält die mit 10 000 Mark dotierte Auszeichnung für ihr Gesamtwerk. Für "Le Bonheur" erhielt sie auf der Berlinale 1964 den Silbernen Bären. Die Auszeichnung erinnert an den Filmregisseur und Präsidenten der Ost-Berliner Akademie der Künste, Konrad Wolf. epd

Der Komponist Johann G. Naumann soll in Dresden vom 16. bis zum 28. Oktober mit einer Konzertreihe wiederentdeckt werden. Der kursächsische Hofkapellmeister lebte von 1741 bis 1801. dpa

Die österreichische Schriftstellerin Erika Mitterer, die in ihrem Werk die psychologischen und sozialen Vorgänge der NS-Zeit aufarbeitete, ist im Alter von 95 Jahren in Wien gestorben. Sie gilt als konservative Vertreterin der neueren österreichischen Literatur und als Dichterin des "inneren Widerstandes". dpa

Imre Kertesz wird mit einer Lesung am 28. Oktober die 10. Berlin-Brandenburgischen Buchwochen eröffnen. Bis zum 18. November findet die Veranstaltungsreihe im Berliner Haus der Kulturen der Welt statt. Als Gäste werden unter anderem Wolfgang Hilbig, Peter Schneider, Günter de Bruyn und F.C. Delius erwartet. Daneben lesen auch Schauspieler wie Ben Becker und Armin Müller-Stahl. Insgesamt stehen mehr als 100 Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg auf dem Programm. dpa

Marek Janowski hat am gestrigen Montag seinen Vertrag als neuer Chefdirigent des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin (RSB) unterzeichnet. Der 62-Jährige wird ab der Spielzeit 2002/03 für vier Jahre das Orchester leiten. dpa

Götz Friedrichs Berliner Inszenierung der "Luisa Miller" sollte im Verdi-Jahr sowohl in Mailand als auch im Münchner Prinzregententheater gezeigt werden. Nachdem sich Barbara Frittoli und Vincenzo La Scola weigerten, Friedrichs Regie zu akzeptieren, wird die Oper unter Lorin Maazels Leitung jetzt konzertant gezeigt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar