Kultur : Kulturnachrichten: Höhere Einspielergebnisse und andere Meldungen

andere Meldungen

Deutschlands Theater haben 1999 / 2000 Produktivität und Einspielergebnis im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Wie der Deutsche Bühnenverein mitteilte, wuchs die Zahl der Inszenierungen von 4604 auf 4718. Das Einspielergebnis konnte auf 15,7 Prozent des Gesamtetats erhöht werden. Das entspricht einer Steigerung der Eigeneinnahmen um etwa 35 Millionen Mark auf 698 Millionen Mark. Und das, obwohl die Theater mit schlechteren Rahmenbedingungen zurechtkommen mussten.

Mark McClain, neuer Ballettchef am Mannheimer Nationaltheater, soll nach dem Streit um den fristlos entlassenen Ballettdirektor Philippe Talard für Ruhe sorgen. Der 41-jährige New Yorker unterzeichnete einen Ein-Jahres-Vertrag mit Intendant Ulrich Schwab. Schwerpunkt der kommenden Spielzeit sollen Austauschprogramme mit anderen Ballettcompagnien werden.

Troy Donahue (64), der Herzensbrecher im US-Film, starb in Santa Monica an einem Herzinfarkt. Seine größten Erfolge feierte er in den 50er und 60er Jahren in Filmen wie "A Summer Place". In "Der Pate II" (1974) spielte er einen Playboy - unter seinem richtigen Namen Merle Johnson.

Matthias Ilkenhans ist neuer Geschäftsführer der Jungen Deutschen Philharmonie. Er folgt Hans-Peter Wirth, der zum Münchner Kammerorchester wechselte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben