Kultur : Kulturnachrichten: Komponist Ligeti fühlt sich von Kubrick hintergangen und mehr

mehr

Der Komponist György Ligeti fühlt sich von Stanley Kubrick bei der Verwendung seiner Musik in dem jetzt wieder in die Kinos gekommenen Film "2001: Odyssee im Weltraum" von 1968 hintergangen. Er sei seinerzeit nach einem Rechtsstreit mit 3 000 Dollar abgefunden worden, sagte Ligeti der Tageszeitung "Die Welt". dpa

Die Richard-Wagner-Stiftung will am 29. März in Anwesenheit der Minister Nida-Rümelin und Zehetmair eine Entscheidung über die Nachfolge von Festspielleiter Wolfgang Wagner treffen. Angesichts der beharrlichen Weigerung des 81- jährigen, den Weg für seine Tochter freizumachen, haben Berlin und München das Thema zur Chefsache erklärt. Im bayerischen Kultusministerium geht man davon aus, dass die erwartete Entscheidung für Eva Wagner-Pasqier "in großer Einmütigkeit" getroffen wird. dpa

Claudio Magris, italienischer Germanist und Kulturpublizist, erhält vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels den mit 20 000 DM dotierten Leipziger "Buchpreis zur Europäischen Verständigung". epd

Willi Sittes am Mittwoch im Tagesspiegel-Feuilleton abgebildetes Leuna-Gemälde war nicht die "Leuna 1921" betitelte Version, sondern "Leuna 1969", das sich gleichfalls im Besitz der Berliner Nationalgalerie befindet. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar