Kultur : Kulturnachrichten: R.K. Narayan verstorben und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der indische Schriftsteller R. K. Narayan, ist am Sonntag 94-jährig im südindischen Madras gestorben. Der literarische Durchbruch gelang ihm mit dem Roman "Swami and friends", den Graham Greene 1935 in England herausbrachte. Zu Narayans auf Deutsch erschienenen Romanen gehören "Unter dem Banyan Baum" (1948), "Der Fremdenführer" (1960), "Der Menschenfresser von Malgudi (1967) und "Der Schildermaler" (1979). Greta Garbo soll von seinem Roman "The English Teacher" so angetan gewesen sein, dass sie sich von ihm die Grundlagen des Meditierens erläutern ließ. dpa

Die Berliner R.O.C. (Rundfunk-Orchester und -Chöre GmbH) will Träger des Konzerthauses am Gendarmenmarkt werden. Dieser Plan soll auf der morgigen Gesellschafterversammlung diskutiert werden, berichtet die "Berliner Morgenpost". Auch sei vorgesehen, das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) mit dem Berliner Sinfonie-Orchester (BSO) zu einem Klangkörper zu verschmelzen. Am 1. Juli soll außerdem Bettina Pesch, Verwaltungsdirektorin der Leipziger Oper, Dieter Rexroth an der Spitze ablösen. Rexroth würde dann Chefdramaturg. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben