Kultur : Kulturnachrichten: Simon Halsey und Bertolt Brecht

Simon Halsey, der gegenwärtige Chef des City of Birmingham Symphony Chorus, wird ab 1. April nächsten Jahres neuer Chefdirigent des Rundfunkchors Berlin. Halsey, zugleich erster Gastdirigent des Netherlands Radio Choris, tritt die Nachfolge seines britischen Landsmannes Robin Gritton an. Der neue Chefdirigent in Berlin hat bereits eng mit Simon Rattle und Kent Nagano zusammen gearbeitet hat und will daran auch an seinem neuen Wirkungsort anknüpfen.

Bertolt Brechts ehemaliges Wohnhaus in Svendborg steht nach Angaben der Zeitung "Politiken" zum Verkauf. Brecht erwarb das Haus nach seiner Flucht aus Nazi-Deutschland 1933 und lebte dort bis 1939. Er schrieb in Svendborg "Mutter Courage", "Galileo Galilei" und die nach dem westdänischen Ort benannte Gedichtsammlung. Das Gebäude gehört der Stadt Svendborg, die es bisher zu günstigen Bedingungen Künstlern und Wissenschaftlern zur Verfügung stellte.

Der Deutsche Kurzfilmpreis in Gold geht an die Berliner Heinz Busert und Raimund Krumme für ihren Zeichentrickfilm "The Message". Ebenfalls Gold erhielten für ihren Film "Love" Patrick Orth und Henrike Goetz aus Hamburg. Die Preise, gestiftet vom Kulturministerium, sind mit 60 000 Mark dotiert. Filmpresie in Silber (40 000 Mark) gingen an Sebastian Winkels von der Potsdamer Filmhochschule Konrad Wolf und Mirjam Kubescha (HFF München).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben