Kultur : Kulturnachrichten: Singakademie wartet auf Archiv und andere Meldungen

andere Meldungen

Die Singakademie zu Berlin wartet immer noch auf eine Rückkehr ihres Archivs aus Kiew. Eigentlich sollte ein Teil der 1945 nach Russland verbrachten Partitur-Sammlung am Freitag in der Berliner Staatsbibliothek ankommen. Doch nachdem Kanzler Schröder wegen der Anschläge in den USA eine Reise in die Ukraine abgesagt hatte, konnte die feierliche Übergabe nicht stattfinden. Den angereisten Mitarbeitern der Staatsbibliothek sowie des Transportunternehmens wollte man die wertvolle Kollektion nicht aushändigen. Da unklar ist, wann Schröder seine Ukraine-Reise nachholt, versucht die Singakademie nun über diplomatische Wege, Kiew zur Freigabe des Archivs auch ohne Staatsakt zu bewegen. Tsp

Die Versteigerung eines Korrektur-Exemplars des Romans "Hundert Jahre Einsamkeit" des kolumbianischen Nobelpreisträgers Gabriel Garcia Marquez war eine Pleite. Das auf 1,1 Millionen Mark geschätzte Werk fand bei einer Auktion in Barcelona keinen Käufer. Die Regierungen Kolumbiens und Spaniens machten von ihrem Vorkaufsrecht keinen Gebrauch. Nach Ansicht des Auktionshauses waren die Anschläge in den USA mitverantwortlich. Eine als sicherer Käufer geltende US-Universität sei dem Aufruf von Präsident Bush gefolgt, vorerst strikt zu sparen. Ein französischer Interessent sei nicht in Kauflaune gewesen, weil zwei seiner Freunde im World Trade Center ums Leben gekommen sind. dpa

Der Schweizer Konzern FSG Swiss Financial Cervices Group AG will in Zürich das erste internationale Museum für Wertpapiere gründen. Dafür ist die bedeutendste Sammlung von knapp 6000 historischen Wertpapieren aus rund 100 Ländern erworben worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar