Kultur : Kulturnachrichten

Tisa von der Schulenburg, Künstlerin und Ordensfrau, ist am Donnerstagabend im Alter von 97 Jahren im Ursulinenkloster in Dorsten gestorben. Schulenburg heiratete 1928 einen deutschen Juden, mit dem sie 1934 nach England flüchtete. Die Ehe wurde geschieden. 1949 konvertierte Schulenburg zum katholischen Glauben und trat 1950 in das Kloster ein. Dort unterrichtete sie Kunst und wurde selbst Künstlerin. In ihren Werken verarbeitete sie ihre Eindrücke von Krieg, Gewalt, Not und Flucht. dpa

Federico Garcia Lorca erhält 65 Jahre nach seiner Hinrichtung durch die Faschisten eine neue Gedenkstätte in seiner Heimat Andalusien. Die Regionalregierung in Granada kaufte ein großes Grundstück im Viznar-Tal, wo das Massengrab vermutet wird, in dem Lorca und bis zu 3000 weitere Opfer der Schergen des späteren Diktators Francisco Franco (1939-1975) verscharrt wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben