Kultur : Kulturnachrichten

Semyon Bychkov dirigiert die Konzerte der Berliner Philharmoniker am 8., 9. und 10. März, die ursprünglich für Günter Wand vorgesehen waren. Aus Respekt vor der künstlerischen Leistung des kürzlich verstorbenen großen Dirigenten hat man bei der Wahl des Programms keine Symphonie von Bruckner, Wands Domäne, gewählt, sondern Werke von Magnus Lindberg, Ravel und Tschaikowsky. Tsp

Iris Berben erhält im Herbst den Leo-Baeck-Preis - die höchste Auszeichnung, die der Zentralrat der Juden in Deutschland vergibt. Damit werde das "Lebenswerk der Toleranz und des Miteinanders" der Münchener Schauspielerin geehrt - so die Begründung des Vizepräsidenten des Zentralrats, Michel Friedmann. Iris Berben stehe für "aktives Engagement gegen Rassimus, Antisemitismus und Neonazismus in der Gegenwart". Die Auszeichnung erinnert an den Berliner Oberrabbiner Leo Baeck, der 1943 nach Theresienstadt deportiert wurde und 1956 in London starb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar