Kultur : Kulturnachrichten

Gerhard Schröder würdigt Lebenswerk Rühmanns

"Er verkörperte nicht die strahlenden Helden, sondern den Durchschnittsmenschen, das Opfer der Mächtigen: Rein äußerlich klein und schmächtig, aber vom Alltag und anderer Willkür nicht so leicht unterzukriegen", erklärte der Bundeskanzler: "So einen hätte man gern zum Freund." Rühmann war 1994 im Alter von 92 Jahren gestorben.

Die Ausstellung "Ludwig Mies van der Rohe. Die Berliner Jahre 1907-1938" im Alten Museum Berlin wird bis 7. April verlängert. Mit mehr als 70 000 Besuchern ist es die erfolgreichste Architektur-Ausstellung der letzten Jahre. Tsp

Das Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf erhält den Förderpreis der Deutschen Nationalstiftung. Der mit 25 000 Euro dotierte Preis ist auf Anregung der Hauptpreisträger Günter de Bruyn und Wolf Jobst Siedler für die Einrichtung von zwei bis drei Stipendien für Schriftsteller aus Osteuropa gedacht. Tsp

Sigmar Polke erhält den mit 10 000 Euro dotierten Preis der Kölner Kunstmesse. Der Preis wird am 12. April im Rahmen der "Kunstköln - Internationale Messe für Editionen, Art Brut, Kunst nach 1980 und Fotografie" verliehen. Tsp

Christa Wolfs neues Buch "Leibhaftig" (Besprechung im Tagesspiegel vom 23. 2.) entwickelt sich zum Bestseller. Kurz nach seinem Erscheinen ist die Startauflage von 100000 Exemplaren bereits vergriffen, teilt der Luchterhand Literaturverlag in München mit. Unter Verwendung autobiografischen Materials erzählt die Autorin in "Leibhaftig" den Albtraum eines Krankenhausaufenthaltes in der Endzeit der DDR. dpa

Claudio Abbado wird vom Verband der deutschen Kritiker mit dem "Kritikerpreis 2002" in der Sparte Musik ausgezeichnet. Der Preis wird im Mai in Berlin vergeben. Die Auszeichnung gilt Abbados 13-jährigem Wirken an der Spitze der Berliner Philharmoniker. Gleichfalls geehrt wird der 2001 gestorbene Regisseur Adolf Dresen. Tsp

Das Volkstheater Hansa Berlin hat zum 31. März seinem gesamten Mitarbeiterstab gekündigt. Die Theater GmbH soll aufgelöst und der Spielbetrieb beendetwerden, da der Berliner Senat die Subventionen für die Moabiter Bühne zum Ende des Jahres 2002 einstellen will. Ob es einen neuen Betreiber gibt, der das Haus ohne Zuschüsse weiterführt, ist noch offen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben