Kultur : Kulturnachrichten

dpa

Nach Ansicht von Peter Schwenkow hat sich der Musical-Markt in Deutschland konsolidiert. Dennoch sei seine Stella-Musical-Gesellschaft für seinen Veranstaltungskonzern, der Muttergesellschaft Deag, nicht mehr haltbar gewesen. Schwenkow wirft van den Endes Firma "Stage Holding" als Konkurrenzunternehmen vor, die Stella systematisch dahin gebracht zu haben, wo sie jetzt sei. Die Deag hatte im April 2000 wesentliche Stella-Teile gekauft. Am Montag war bekannt geworden, dass Stella Zahlungsschwierigkeiten hat. Hinzu komme, dass die Stage Holding weltweit die Rechte an neuen Musicalproduktionen "für unglaublich viel Geld" aufgekauft habe und so der Stella auch die Zukunftschancen verbaut habe. Die Deag habe ihre Finanzen für sich selbst gebraucht und habe sie nicht mehr für die Stella einsetzen können. "Der Ausflug ins Musical-Segment ist damit beendet." Er konzentriere sich jetzt auf sein weltweit operierendes Veranstaltungsgeschäft mit Konzerttourneen unter anderem von Paul McCartney in den USA. dpa

Udo Lindenbergs neues Musical "Atlantic Affairs" hat heute im Bremerhavener Stadttheater Premiere. Der Rock-Musiker erinnert in der Produktion an die Schicksale deutscher Emigranten, die aus Deutschland flohen und in die Vereinigten Staaten ins Exil gingen. Lindenberg lässt dabei die Musik der zwanziger und dreißiger Jahre zwischen Pop und HipHop auferstehen und thematisiert in der musikalischen Revue das Thema Migration. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar