Kultur : Kulturnachrichten

dpa

Luca Ronconi, der prominente italienische Regisseur, hat Mitgliedern der italienischen Regierung von Ministerpräsident Berlusconi vorgeworfen, ein von ihm inszeniertes Stück zensiert zu haben. Er habe sich gezwungen gesehen, Bühnenbilder, auf denen Berlusconi und seine Koalitionspartner als Tyrannen porträtiert werden, nicht aufzustellen, sagte Ronconi nach Medienberichten vom Montag. Berlusconi hat den Vorwurf umgehend zurückgewiesen. "Die Regierung weiß gar nicht, was Zensur ist", sagte er. dpa

Zu Beginn der Mülheimer Theatertage gab es am Wochenende mit dem Stück "Mayerling" eine gründliche Demontage des Habsburger Kaiserhauses. Das Wiener Volkstheater präsentierte die Uraufführungs-Inszenierung mit dem Untertitel "Die österreichische Tragödie" des Autors Franzobel. Das Auftaktstück erhielt in der Mülheimer Stadthalle lang anhaltenden und heftigen Applaus. dpa

Zehntausende Kunstliebhaber haben am Pfingstwochenende in New York Abschied vom Museum of Modern Art in seiner bisherigen Form genommen. In neuem Gewand wird das MoMA im Frühjahr 2005 nach einem umfangreichen Um- und Ausbau wieder Besucher empfangen. dpa

Der türkische Schriftsteller Yasar Kemal hat am Samstag in Ankara die Ehrendoktorwürde der Bilkent-Universität erhalten. Der fast 80-jährige Romancier nannte die Ehrung einen "Hoffnungsschimmer". Zugleich prangerte er die "Unterdrückung" von Autoren und Künstler in seinem Land an, die in der Türkei "nichts gelten". Er habe Zweifel, ob das Land "an der Schwelle" einer neuen Entwicklung stehe. "Die Tatsachen zerstreuen meine Zweifel nicht, sie vermehren sie", meinte er. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar