Kultur : KULTURNACHRICHTEN

-

hält zum 200. Jahrestag der Uraufführung von Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“ am Sonntag im Berliner Maxim Gorki Theater eine Gedenkrede. Der Dramatiker will erzählen, wie er 1979 im Bundesarchiv Koblenz das Todesurteil gegen den Schweizer Theologiestudenten Maurice Bavaud entdeckt hat, der 1938 nach Deutschland ging, um Hitler zu erschießen. Hitler habe 14 Tage nach der Einlieferung der geköpften Leiche Bavauds in die Berliner Anatomie „Wilhelm Tell“ verbieten lassen, weil „dieser Schweizer Heckenschütze mich mehrfach in akute Lebensgefahr gebracht hat“. Schiller sei der einzige Klassiker, dem die „Ehre“ zuteil wurde, von Hitler persönlich verboten zu werden. dpa

Herta Müller erhält den mit 15000 Euro dotierten AdenauerLiteraturpreis 2004. Der Preis wird ihr am Sonntag in Weimar durch den Vorsitzenden der Adenauer-Stiftung, Bernhard Vogel, verliehen. epd

Zu Ehren von Heinz Berggruen soll seine im westlichen Stülerbau seit 1996 untergebrachte Kollektion der klassischen Moderne in „Museum Berggruen“ umbenannt werden. Bislang hatten die Bilder dort unter dem Titel „Sammlung Berggruen – Picasso und seine Zeit“ firmiert. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben