Kultur : Kulturnachrichten

Das Deutsche Literaturinstitut Leipzig nimmt zum Wintersemester 1999/2000 wieder Studenten auf.Interessenten können sich bis zum 15.Mai um den sechs Semester dauernden künstlerischen Studiengang bewerben.Einzureichen sind neben Lebenslauf und Publikationsliste literarische Arbeitsproben im Umfang von mindestens 20 und maximal 30 Seiten.Die Texte sollten aus den Bereichen Lyrik, Prosa, Drama oder literarischer Essay stammen.Bewerbungen können an das Deutsche Literaturinstitut Leipzig, Wächterstr.34, PSF 100 920, 04009 Leipzig, gerichtet werden. ADN



Michel Etcheverry, französischer Charakterdarsteller und Ehrenmitglied der Comédie Française, ist im Alter von 79 Jahren in Paris gestorben.Er trat vor allem in Dramen von Corneille, Racine und Shakespeare auf und gehörte dem "Haus von Molière" seit Beginn der 60er Jahre an.Der aus Saint-Jean de Luz stammende Baske war zunächst Volksschullehrer.Seine Theaterkarriere begann er 1945 bei Louis Jouvet.Besonderen Erfolg hatte Etcheverry als Vater in dem Stück nach dem "Tagebuch der Anne Frank", das zwei Jahre lang im Théâtre Montparnasse auf dem Spielplan stand.



Deutsche Filme erfreuen sich bei deutschen Kinobesuchern stärkerer Beliebtheit.Wie das Münchner Nachrichtenmagazin "Focus" unter Verwendung von Daten der Filmförderungsanstalt errechnete, hat sich der Marktanteil heimischer Produktionen im ersten Quartal 1999 auf 16,3 Prozent erhöht.Im ersten Quartal des Vorjahrs lag er bei 11,1, für das ganze Jahr 1998 bei nur 9,5 Prozent.Die Statistik wird dadurch begünstigt, daß die französisch-deutsche Koproduktion "Asterix und Obelix gegen Caesar" mit 1,6 Millionen Zuschauern dem heimischen Filmanteil zugerechnet wird.



Mary Robinson, die frühere irische Präsidentin und UN-Menschenrechtskommissarin, erhält den mit 300 000 Gulden (270 000 Mark) dotierten Erasmus-Preis.Robinson hat sich als Präsidentin für die Rechte von alleinerziehenden Frauen und Minderheiten eingesetzt.Der Preis wird für Verdienste auf kulturellem, wissenschaftlichen und sozialem Gebiet vergeben. AP



Der Belgrader Schauspieler Slobodan Bastic erhält den Schauspielerpreis des Theaters an der Ruhr in Mülheim.Die mit 15 000 Mark dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre abwechselnd an einen deutschen und einen aus dem europäischen Ausland stammenden Schauspieler vergeben.Mit Bastic würden auch "jene Menschen der serbischen Kunst und Kultur ausgezeichnet, die Belgrad zu einer der wichtigsten Theaterstädte der Welt" gemacht haben, sagte Theaterleiter Roberto Ciulli.



Karl Ehmert wird neuer Direktor der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel.Er ist Nachfolger von Gotthardt Frühsorge, der im Oktober 1998 aus seinem Amt ausschied.Der Literaturwissenschaftler Olaf Kutzmutz übernimmt ab sofort die Leitung des Fachbereichs Literaturwissenschaft.Ehmert war seit 1994 Leiter des Arbeitsbereichs Hochschule-Forschung-Kultur an der Universität Hannover.

0 Kommentare

Neuester Kommentar