Kultur : Kulturrat ruft Stolpe gegen Weiss zu Hilfe

-

Der Deutsche Kulturrat sieht einen „schleichenden Kompetenzverlust“ von Kulturstaatsministerin Christina Weiss (parteilos) bei der Kulturförderung in den neuen Ländern. Gleichzeitig rief der Spitzenverband der Bundeskulturverbände am Mittwoch Bundesbauminister Manfred Stolpe (SPD) zu Hilfe, um das bisher vom Bund geförderte Denkmalpflegeprogramm „Dach und Fach“ zu retten und unter seiner, Stolpes, Regie fortzusetzen. Der von Weiss verkündete Wegfall des Förderprogramms „Kultur in den neuen Ländern“ und des Denkmalpflegeprogramms ab 2004 werde einen verheerenden Dominoeffekt in den strukturschwachen Regionen auslösen, da damit auch viele Arbeitsplätze in kleineren und mittleren Handwerksbetrieben vernichtet würden. Es sei „bedauerlich, dass die Kulturstaatsministerin ihre Kräfte in den neuen Bundesländern auf Grund des Solidarpaktes II immer deutlicher auf die kulturellen Leuchttürme konzentriert“, klagte Geschäftsführer Olaf Zimmermann. Das „Dach und Fach“Programm mit einem Volumen von 6,1 Millionen Euro jährlich habe einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt des kulturellen Erbes in den neuen Ländern geleistet. Weiss hatte dagegen argumentiert, dass der Bund seit 1999 etwa 160 Millionen Euro für das Förderprogramm zur Verfügung gestellt habe, das laut Einigungsvertrag lediglich als Übergangsregelung gedacht gewesen sei. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar