Kultur : Kulturstiftung des Bundes in Halle bekommt Neubau

Das Münchner Architekturbüro Dannheimer & Joos hat den Architekturwettbewerb um den Neubau für die Kulturstiftung des Bundes in Halle gewonnen. Das Gebäude soll auf dem historischen Gelände der Franckeschen Stiftungen in einer Baulücke neben dem einstigen Wohnhaus des Pädagogen und Theologen August Hermann Francke (1663-1727) entstehen.Der mit 15 000 Euro dotierte Siegerentwurf setzt nach Einschätzung der Jury bewusst Neues als Kontrast in das historische Umfeld. Im Sommer 2011 soll das neue Haus mit 950 Quadratmetern Nutzfläche bezugsfertig sein. Für die Baukosten in Höhe von drei Millionen Euro werden 2,6 Millionen aus dem Konjunkturpaket II der Bundesregierung zur Verfügung gestellt. Die Franckesche Stiftung ist eine historische Schulstadt, die mit ihrem Gebäudeensemble auf der Vorschlagsliste für das Unesco-Weltkulturerbe geführt wird. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben