Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Wohin am Abend? Wir haben die Kulturtipps für Berlin gesammelt. Heute: Garagen-Performance (der Ort, an dem der Mann noch Mann sein kann), Arbeitertheater und Christoph Brummes Gruß an Friedrich Nietzsche.

Männer in Garagen.
Männer in Garagen.Foto: Paula Reissig

Performance: Männer in Garagen

Performancekünstler suchen gern Grenzbereiche der Gesellschaft auf. Die Garage stellt solch ein peripheres Soziotop dar. Keimzelle des Business und ein Ort, wo der Mann noch ein Mann sein kann. Die Künstler wagen performative Eingriffe in real existierende Garagen, inklusive eines Ein-Auto-Garagenkinos und einer 10-Mann-Garagendisko.

19 Uhr, 15/10 Euro, Gründergaragenhof Zentrum Pankow, Breite Str. 42a, Pankow

Nach der Arbeit.
Nach der Arbeit.Foto: promo

Premiere: Nach der Arbeit

Hinter der neuen Arbeit der Agentur für Anerkennung versteckt sich natürlich ein Theaterkollektiv. Es geht um das bedingungslose Grundeinkommen. Ist das nur ein Wunschtraum oder eine „Realutopie, die unsere Gesellschaft grundlegend verändern kann?“.

20 Uhr, 12/8 Euro, Theater unterm Dach, Danziger Straße 101, Prenzlauer Berg

Literatursalon: Christoph Brumme – Ein Gruß von Friedrich Nietzsche

Gewagt, mit einem so fetten Namen im Titel eines Romans zu kokettieren. Aber Christoph Brumme darf das, immerhin ist er nicht nur gestandener Romancier, sondern hat auch Philosophie studiert. Um einen Philosophie-Studenten dreht sich auch das neue Werk. Im Ost-Berlin der 80er frönt der einem anarchischen Lebensstil.

20 Uhr, 8/6 Euro, TAK, Prinzenstr. 85 F, Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben