Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Wohin am Abend? In unseren heutigen Kulturtipps für Berlin spielen sich Thomas Meinecke und Helene Hegemann Schallplatten vor und Norbert Blüm liest aus seinem neuen Buch. Was sonst noch los ist, erfahren Sie hier.

Helene Hegemann.
Helene Hegemann.Foto: Leonie Hahn

Plattenspieler: Meinecke trifft Hegemann

Thomas Meinecke empfängt die multitalentierte Autorin Helene Hegemann. Im Sinne eines „Platten-Salons“ spielen sie sich Vinylscheiben vor und diskutieren.

20 Uhr, 8,80/5,50 Euro, HAU 2, Hallesches Ufer 32

Buchpremiere: Norbert Blüm – Einspruch! Wider die Willkür an deutschen Gerichten – eine Polemik

Nobby will sich streiten. Richter auf hohem Ross und Anwälte, die das Recht verdrehen. Niemand sei interessiert an der Wahrheit. Norbert Blüm sieht darin keine Einzelfälle, sondern ein System, gegen das die Politik und erst recht die „kleinen Leute“ keine Chance haben. Na, hoffentlich wird er dafür nicht verklagt!

19.30 Uhr, 11/9 Euro, Urania. An der Urania 17, Schöneberg

Songwriter: Martha Wainwright

Seit dem Tod ihrer Mutter, Folksängerin Kate McGarrigle, hat sich Martha Wainwright verstärkt mit ihren Wurzeln beschäftigt, veröffentlichte ein Album in Gedenken an Kate McGarrigle und zog von Brooklyn in die Geburtsstadt Montreal zurück. Derzeit arbeitet sie an ihren Memoiren, die 2016 erscheinen sollen und legt eine Schreibpause für ein paar wenige Sologigs ein.

21 Uhr, 21 Euro, Roter Salon, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

Klassik: Russisches Nationalorchester

1990 gründete Mikhail Pletnev mit Zustimmung des Staatschefs Gorbatschow das erste privat finanzierte Orchester Russlands. Es folgte ein rasanter künstlerischer Aufstieg. Heute gibt es Tschaikowsky und Schostakowitsch mit Mischa Maisky am Cello.

20 Uhr, 25–70 Euro, Philharmonie, Herbert- von-Karajan-Str. 1, Tiergarten

0 Kommentare

Neuester Kommentar