Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Eine Doku erzählt von den dramatischen Fluchtversuchen der DDR-Bürger über die Ostsee und Angela Denoke stellt die zwei Leben Kurt Weills vor. Was in Berlin sonst noch geboten ist? Die Kulturtipps.

Filmstill "Die Flucht".
Filmstill "Die Flucht".Foto: Jesper Clemmensen

Finalkonzert: Bundeswettbewerb Gesang

Nichts lässt einen leichter zum Fan werden, als wenn man einen späteren Star schon früh (für sich) entdeckt hat. Der Bundeswettbewerb Gesang war Startschuss für die Karrieren von Michaela Kaune, Nadja Michael, Christine Schäfer oder Michael Volle. Daniel Hope ist der charmante Gastgeber des diesjährigen Finalkonzerts.

19.30 Uhr, 20/10 Euro, Deutsche Oper Berlin, Bismarckstr. 35

Weill-Abend: Two Lives to Live

Angela Denoke stellt die zwei künstlerischen und privaten Leben Kurt Weills in Deutschland und nach der Emigration in den USA vor.

20 Uhr, 15-35 Euro, Kammermusiksaal Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten

Memorial-Tanz: The Past

Der Legende nach konnten die getöteten Gäste des Skopas nur anhand der Sitzordnung identifiziert werden. Choreographin Constanza Macras überführt die Gedächtniskunst ins Nackriegs-Dresden. Hinterfragt werden die Erinnerungen an eine Stadt, die so nicht mehr existiert.

20 Uhr, 7-47 Euro, Schaubühne, Kurfürstendamm 153, Wilmersdorf

Film & Lesung: Fluchtweg: Ostsee

Für DDR-Bürger war Dänemark nah und trotzdem fern. 6000 Menschen wagten die gefährliche Flucht. Doch nur etwa 1000 Flüchtlingen gelang sie, fast 200 verloren bei den waghalsigen Versuchen ihr Leben – mehr als bei der Flucht über die Mauer. In seinem Buch und im Dokumentarfilm „Die Flucht“ erzählt Jesper Clemmensen von den dramatischen Fluchtversuchen über die Ostsee.

19.30 Uhr, Eintritt frei, Nordische Botschaften, Felleshus Rauchstr. 1

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben