Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Wohin am Abend? In unseren Kulturtipps für Berlin gibt es heute Indie-Hippie-Neo-Folk mit den Schweden von Little Dragon, Michel von Dykes neues Pop-Solowerk und Björn Kuhligk liest aus seinem Berliner Erzählband "Großraumtaxi".

Michel von Dyke.
Michel von Dyke.Foto: promo

Pop: Michel van Dyke

Michel van Dykes Erfolg war immer auch der Erfolg der anderen. Mit seinen Songs standen viele im Rampenlicht und an der Spitze der Charts, darunter die Rock-Boygroup Echt mit „Du trägst keine Liebe in Dir“. Seine Filmmusiken begleiten Blockbuster wie „Anatomy“ und „Crazy“. Nun gibt es das neue Solowerk „Doppelleben“, das Pop, Chanson und Singer- Songwriter-Einflüsse zitiert.

21 Uhr, 19 Euro, Grüner Salon, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

Little Dragon.
Little Dragon.Foto: promo

Synth-Pop-Folk: Little Dragon

Die Indie-Hippie-Neo-Folk-Welle mag abflauen, doch braucht man nicht zu fürchten, dass das Quartett "Little Dragon" unter die Räder kommt. Stilistisch verorteten sich die Schweden schon immer zwischen den Stühlen – getragen von großen Pop-Qualitäten und dem skandinavischen Hang zur schönen Melodie.

20 Uhr, 26 Euro, Astra Kulturhaus, Revaler Str. 99, Friedrichshain

Buchpremiere: Björn Kuhligk – Großraumtaxi

Der Berliner Lyriker Björn Kuhligk beschrieb mit Tom Schulz in „Neue Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ die Eindrücke von Ausflügen ins Umland. Der an diesem Tag vorgestellte Erzählband „Großraumtaxi“ knüpft daran an. Kuhligk stellt Berliner Impressionen vor von der 1.-Mai-Demo bis zum Spaziergang mit den Kindern, kurzweilig und pointiert.

20 Uhr, 6 Euro, Roter Salon, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben