Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Musikalisch bietet Berlin heute einiges - von Blues-Rock bis Musical. Wer in diesen Tagen lieber die Stimme der Vernunft hört, kommt zum Vortrag über Charlie Hebdo. Die Kulturtipps.

Auf Abschiedstour: Traditionsrocker "Die Puhdys"
Auf Abschiedstour: Traditionsrocker "Die Puhdys"

Rock - Die Puhdys

Eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Rockbands aller Zeiten läutet mit diesem Konzert den selbst gewählten Abschied ein.

20 Uhr, 46,80–60,60 Euro, Friedrichstadtpalast, Friedrichstr. 107, Mitte

Blues-Rock - Royal Blood

Besser kann es für ein Debütalbum wohl nicht laufen, wenn es für den Mercury Prize nominiert wird, der Ritterschlag im britischen Pop-Königreich, und eines der bestverkauften Alben des Jahres war. Doch das dynamische Duo ist bodenständig geblieben, und dies bedeutet Clubtouren ohne Ende.

21 Uhr, 25 Euro, Astra Revaler Str. 99, Friedrichshain

Klangkollektiv - We like We

Beim Webradio-Format „The Lake“ kommen sowohl Freunde experimenteller Hörspiele als auch Neoklassik-Liebhaber auf ihre Kosten. Zudem hebt das Kopenhagener Kollektiv, dem auch zwei Mitglieder von Efterklang angehören, eine Konzertreihe aus der Taufe. Den heutigen Auftakt macht das Quartett We Like We, dessen sphärische Klänge an Björks kammermusikalische Ausflüge erinnern.

21 Uhr, 11 Euro, Volksbühne Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

Musical - Brigadoon (OmU)

Eigentlich liegt diesem Musical die im 19. Jahrhundert erschienene Geschichte „Germelshausen“ von Friedrich Gerstäcker zugrunde. Aber 1947, keine zwei Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, hätte es das Premierenpublikum wohl befremdlich gefunden, mit einem romantischen Deutschland konfrontiert zu werden. Also verirren sich in „Brigadoon“ zwei New Yorker im schottischen Hochland und stoßen dort auf das titelgebende Dorf. Etwas düsteres Musical, 1954 verfilmt von Vincente Minnelli.

19.30 Uhr, 7,50 Euro, Arsenal Potsdamer Str. 2, Tiergarten

Vortrag - Charlie Hebdo: Die Bildkultur der Aufklärung

Zu einer Veranstaltung unter dem Motto „,Charlie Hebdo‘ – Die Bildkultur der Aufklärung“ lädt die Stiftung Brandenburger Tor für den heutigen Montag ein. Den Vortrag hält der Journalist und Comic-Experte Andreas Platthaus.

17 Uhr, Eintritt frei, Max-Liebermann-Haus, Pariser Platz 7, Mitte

Comic - Comics zur Lage der Welt

Bis 31. Januar zeigt die Galerie Neurotitan (Rosenthaler Str. 39, Mitte) „Comics zur Lage der Welt“ mit Arbeiten internationaler Künstler. Dazu gibt es an verschiedenen Orten Präsentationen, so heute mit dem Neuseeländer Tim Gibson („Moth City“). Tagesspiegel-Redakteur Lars von Törne spricht mit dem Zeichner über seine Arbeit und aktuelle Comictrends (auf Englisch).

19 Uhr, Eintritt frei, taz Café, Rudi-Dutschke- Str. 23, Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar