Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Unterkühlter Vocal Pop oder geträumte Sätze, ein rollender Musikalienhandel und eine Frau, die weiß, was sie will: Es ist viel geboten. Die Kulturtipps für den Abend in Berlin.

Laden zur Feier: Die Damen von Laing konzertieren im Huxleys.
Laden zur Feier: Die Damen von Laing konzertieren im Huxleys.Foto: Max Parovsky

Vocal Pop - Laing

Die Nachfrage war so groß, dass die Damen von Laing (Foto) ins Huxleys umziehen mussten, damit alle Fans ihr Album „Wechselt die Beleuchtung“ feiern können. Wie gewohnt wird der architektonisch präzise Vocal Pop mit unterhaltsamer Unterkühlung und feinen Choreografien dargeboten.

20 Uhr, 24 Euro, Huxleys Neue Welt, Hasenheide 108, Neukölln

Pop Noir - Moriarty

Der rollende Musikalienhandel von Moriarty macht Station in Berlin und wirkt dabei wie ein aus der Zeit gefallenes Bild aus den frühen Tagen der Fotografie. Für die französisch-kanadische Band gelten gängige Regeln des Showgeschäfts nicht – die Verbindung zwischen Band, Songs und Fans ist so eng, dass eine Tour auch gern mal vor dem Erscheinen einer Platte stattfindet.

20 Uhr, 25 Euro, Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

Impro-Konzert - Berlin Improvisers Orchestra & Eva Mattes

2013 veröffentlichte Eva Mattes ihre Autobiografie, eine der schönsten des Bücherherbstes. Heute gewährt sie dem Publikum noch tiefere Einblicke – in ihre Träume. Das Berlin Improvisers Orchestra verwandelt Mattes’ „Geträumte Sätze“, jene surrealen Gespinste, die nach jahrzehntelanger Textaufnahme nachts ins Freie drängten, in Klang.

21 Uhr, 8/12 Euro, Wabe, Danziger Str. 101, Prenzlauer Berg

Operette - Eine Frau, die weiß, was sie will

Oscar Strauss’ Operette kehrt als Zweipersonenstück mit Dagmar Manzel (Foto) und Max Hopp in 30 Rollen an die Behrenstr. zurück.

19.30 Uhr, 12–68 Euro, Komische Oper, Behrenstr. 55, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben