Kulturtipps für Berlin : Wohin am Abend?

Soul mit Schmusesänger, Country mit schrägem Vogel oder Lyrik, vom Buchpreisträger präsentiert: Der Abend hat allerlei zu bieten. Kulturtipps für Berlin.

Offen für Neues: Lionel Ritchie.
Offen für Neues: Lionel Ritchie.Foto: dpa

Soul - Lionel Richie

Auch mit 60 plus ist Schmusesänger Lionel Richie offen für Neues, wie zuletzt für den Country-Sound seiner Heimatstadt Tuskegee.

20 Uhr, ab 70 Euro, O2 World, Hedwig-Wachenheim-Str., Friedrichshain

Blues - Mark Lanegan

17 Jahre war Mark Lanegan Frontmann der Screaming Trees, die immer im Schatten anderer Grunge- Bands standen. Dafür half Kurt Cobain tatkräftig bei Lanegans Solo-Debüt von 1990. Gut vernetzt ist er – seine Kollaborationen reichen von den Queens of the Stone Age bis zu PJ Harvey.

20 Uhr, 29,90 Euro, Postbahnhof, Straße der Pariser Kommune 8

Country - Kinky Friedman

Er raucht dicke Zigarren, er kämpft für Tiere, er wollte vor zehn Jahren Gouverneur von Texas werden und die Bildungsreform per Glücksspiel finanzieren, er schreibt lustige Krimis (deutsch bei Tiamat), in denen der Detektiv herumlungert und von einer „Lesbentanztruppe“ gestört wird – und er macht Musik. Wer Country mag und einen Sinn für schräge Typen hat: nix wie hin!

20 Uhr, 18 Euro, Lido, Cuvrystr. 7, Kreuzberg

Lesung - Lutz Seiler

Eine starke Geste: Als Lutz Seiler mit dem Deutschen Buchpreis beehrt wurde, lobte er in seiner Dankesrede seine Lyriker- Kollegen. Nun stellt er sie vor: Farhad Showghi hat den Band „In verbrachter Zeit“ dabei. Nadja Küchemeister liest aus „Unter dem Wacholder“ und Thomas Kunsts verwegene Liebeserklärungen „Die Arbeiterin auf dem Eis“.

19 Uhr, 5/3 Euro, Literaturwerkstatt in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, Prenzlauer Berg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben